Nachrichten in Technik und Finanzen

Cryptocurrencies aka crypto sind die heißesten Nachrichten in Technik und Finanzen. Sie können sie regelmäßig in den Nachrichten finden, während sie auf Netflix und vielleicht von einem skeptischen Freund erwähnt werden, der Ihnen über den Preis von bitcoin von über $6.800 erzählt.

Dieses seltsame, neue Geld habe ich erst im Frühjahr 2017 entdeckt und war sofort von Dutzenden von Fachbegriffen überwältigt.

Ich bin seitdem zu dem Schluss gekommen, dass es 2 Gründe gibt, warum Krypto nicht 10X erweitert hat:

1) Es gibt hunderte von missverstandenen Begriffen zur Beschreibung von Krypto-Währungen und Blockketten.
2) Es gibt nur sehr wenige benutzerfreundliche Anwendungen und Websites, die es Menschen ermöglichen, Krypto-Währung zu kaufen.
Wenn mehr Menschen die Vorteile einer Kryptowährung verstehen, bin ich zuversichtlich, dass sie daran teilnehmen wollen. Wenn es mehr wirklich sexy Websites und Apps für Crypto gäbe, würden sicher mehr Leute sie kaufen.

Deshalb habe ich hart daran gearbeitet, das Problem #1 oben mit meinem Krypto-Währungswörterbuch zu lösen. Meiner Meinung nach werden nur wenige, wenn überhaupt, diese neue digitale Währung annehmen, ohne ein besseres Verständnis dafür zu haben.

In den nächsten Minuten möchte ich Ihnen dabei helfen.

Lassen Sie uns die wichtigsten Begriffe abdecken
Cryptocurrency – Cryptocurrency ist ein elektronisches Geld, das mit einer Technologie erstellt wurde, die seine Erstellung und seinen Schutz kontrolliert und gleichzeitig die Identität seiner Benutzer verbirgt.
Cryptocurrency – Stick-Figur bei Decryptionary.com
Crypto ist die Abkürzung für „Kryptographie“, und Kryptographie ist Computertechnologie, die für Sicherheit, das Verstecken von Informationen, Identitäten und mehr verwendet wird. Währung bedeutet einfach „Geld in Gebrauch“.

Krypto-Währungen und die Software Cryptosoft

Krypto-Währungen sind ein digitales Bargeld, das schneller, billiger und zuverlässiger als das von unserer Regierung ausgegebene Geld ist. Anstatt einer Regierung zu vertrauen, Ihr Geld zu erstellen und Banken, um es zu speichern, zu senden und zum Artikel zu empfangen, handeln die Benutzer direkt miteinander und speichern ihr Geld selbst. Da man ohne Zwischenhändler direkt Geld senden kann, sind Transaktionen in der Regel sehr günstig und schnell.

Um Betrug und Manipulation zu verhindern, kann jeder Benutzer einer Kryptowährung gleichzeitig seine eigenen Transaktionen und die Transaktionen aller anderen aufzeichnen und überprüfen. Die digitalen Transaktionsaufzeichnungen werden als „Ledger“ bezeichnet und sind für jedermann öffentlich zugänglich. Mit diesem Public Ledger werden Transaktionen effizient, dauerhaft, sicher und transparent.

Bei öffentlichen Aufzeichnungen erfordern Krypto-Währungen nicht, dass Sie einer Bank vertrauen, um Ihr Geld zu halten. Sie verlangen nicht, dass Sie der Person, mit der Sie Geschäfte machen, vertrauen, um Sie tatsächlich zu bezahlen. Stattdessen können Sie das Geld sehen, das von Tausenden von Menschen gesendet, empfangen, verifiziert und aufgezeichnet wird. Dieses System erfordert kein Vertrauen. Diese einzigartige positive Eigenschaft wird als „vertrauenslos“ bezeichnet.

Die erste Kryptowährung war Bitcoin.

Bitmünze
Bitcoin ist das erste digitale Bargeld, das 2009 geschaffen wurde. Es wurde von einer unbekannten Person oder Gruppe gemacht, die den Namen „Satoshi Nakamoto“ trug.


Der erste Schritt ist nicht schwer

Copy Trading bieten einem die Gelegenheit, den ersten Schritt an der Börse zu wagen. Hierbei kann ganz bequem von zu Hause probiert werden, ob einem das mit den Aktien und Wertpapieren liegt. Copy Trading sind eine Mischung aus Wertpapieren, Aktien und Rohstoffen. Alles, was bei der Börse auch möglich ist, kann von zu Hause aus spekuliert werden. Copy Trading hier finden Sie neue Erfahrungen dazu. Damit das mit den Spekulationen aber nicht nach hinten losgeht, ist es von Vorteil, sich etwas einzulesen.

Hierbei bieten viele Online-Broker die Möglichkeit für Schulungen, oder Vergleichbares an. Wenn immer einem danach ist, dass eigene Geld schnell wachsen zu sehen, oder schlichtweg, ein Nebenverdienst gewünscht ist, kann das handeln mit Aktien und Co. ein lukratives Geschäft sein. Der Trader, wie der Spekulant auch genannt wird, muss dann selbst entscheiden, ob er lieber auf Risiko geht, oder nicht. Da sich jeder Kurs ständig verändern kann, ist das am Anfang gar nicht so leicht. Doch wenn sich jemand nur wenige Minuten am Tag damit beschäftigt, lässt der Gewinn nicht lange auf sich warten. Jeder Online-Broker ist etwas anders. Was bedeutet, dass bei so manchem die Finanz-News gleich mit angesehen werden können.

Das hat einen großen Vorteil. Um einen guten Überblick über die eigenen Wertpapiere, oder Aktien zu bekommen, muss niemand mehr den ganzen Tag bis zu den Nachrichten warten. Einfach und vor allem kostenlos die aktuellen Informationen bekommen. Das geht natürlich nur, wenn vorher eine Anmeldung stattgefunden hat. Wenn jemand beim Aktienhandel mit einsteigen möchte, bedarf das keiner großen Geldsummen. Manche Online-Broker z.b. 24option (Quelle) bieten einen Einstieg ab wenigen Euro an. So reichen meistens schon 100 Euro aus, um den ersten Schritt wagen zu können. Wer sich gar nicht sicher ist, kann auch erst mal auf ein Demo-Konto setzen. Hierbei werden alle Möglichkeiten mit Aktien und Co. noch mal durchgespielt werden, ohne etwas dabei verlieren zu können.

Der eToro Spielplatz unter den Aktien

Es gibt immer einen Weg, schnell an Geld zu kommen. Doch manchmal ist das Geld verdienen nicht mal mehr ein paar Internetseiten entfernt. Denn online lässt es sich inzwischen gut Geld verdienen. Die Lösung nennt sich Trading bei eToro. Wer sich noch nie mit Aktien, oder Traden beschäftigt hat, braucht keine Angst zu haben. Gerade Anfänger, oder jene, welche noch nie mit Finanzen in irgendeiner Form zu tun hatten, kommen hierbei auf ihre Kosten. Online-Broker bieten kostenlose Schulungen an. Wem dies nicht reicht, der kann auch noch zahlreiche Informationen runterladen. Wenn das mit dem einlesen dann geklappt hat, kann es auch schon losgehen. Es kostet einen lediglich ein paar Minuten am Tag, um einen guten Einstieg zu bekommen. Denn selbst jene, welche mal klein angefangen haben, sind inzwischen groß geworden. Traden ist wie ein Spielplatz. Manchmal ist alles voll von Aktien und spielt ein wenig verrückt, doch dann kommt der Trader und bringt wieder Ordnung rein.  Niemand kann dauerhaft auf der Wippe oben sitzen.